Familienwanderung – Wildbichleralm und Karspitze

Ausblick von der Karspitze

Ausblick von der Karspitze

Schon einige male haben wir es dieses Jahr mit Sabine auf die Wildbichlalm geschafft. Mit jedem Mal wurde die zurückgelegte Strecke etwas länger. Dieses Mal hat es unserer Bergfex so gut gefallen, dass wir die Karspitze noch mitgenommen haben.

Die Anfahrt zum Parkplatz der Wildbichleralm führt vom Sebi auf den Niederndorferberg bis zur Abbiegung rechts vor dem Feuerwehrhaus Richtung Ritzgraben. Die Kosten für das Parken betragen 2€. Liegt noch auf der günstigen Seite teilweise muss man schon tiefer in das Münzfach greifen um sein Auto gut zu parken. Eine schöne Aussicht und Schwitzen kosten halt 🙂

Picknick mit Aussicht

Picknick mit Aussicht

Im Sommer sollte die Wanderung etwas früher am Morgen gestartet werden, da der Schotterweg direkt in der Sonne liegt und die Parkplätze knapp sind. Zu den anderen Jahreszeiten ein optimales Ausflugsziel und eine tolle Rodelstrecke. Anfangs geht es kurz recht steil nach oben, was sich bald etwas legt. Mit dem Kinderwagen gut schaffbar.

Wenn die Pferde und Ponys auf der Weide sind bieten diese eine willkommene Abwechslung. Den tollen Blick aufs Inntal kann man schon beim Anstieg genießen. Nach rund 1 Stunde erreicht man die Wildbichleralm auf 1050 m. Belohnt mit Kuchen (Empfehlung Topfenstrudel), Pressknödel und einer schönen Aussicht auf das Inntal und den Zahmen Kaiser kann man es hier, bei nicht all zu viel Trubel, gut aushalten. Ein früher Aufstieg lohnt sich – die Sitzplätze mit Aussicht sind irgendwie immer schnell vergriffen.

Die Wildbichleralm im Blick

Die Wildbichleralm im Blick

Wer noch zu wenig Höhenmeter in den Beinen hat biegt auf den Wanderweg rechts zur Karspitze ab. Ein schöner Waldweg, ein Vorteil wer sein Baby gerne trägt – nicht Kinderwagentauglich. Diese ist in ca 25 Minuten auf 1239m erreichbar.

Mit dem Kinderwagen kann man dem Schotterweg folgen, das letzte Stück zum Aussichtspunkt und Gipfelkreuz muss man dann allerdings ohne den Wagen zurück legen (ca. 50 Meter und gut einsehbar). Um das Gipfelkreuz gibt es genügend Platz um eine Decke auzubreiten und eine mitgebrachte Jause in Ruhe zu verspeisen. Grandioser Ausblick inklusive!

Haflinger und Ponys auf der Wildbichleralm

Haflinger und Ponys auf der Wildbichleralm

Mit 8km und 500 Höhenmeter ist es ein oft gewähltes Ausflugsziel – auch bei uns. Wir freuen uns schon mal aufs Rodeln! 🙂

GPS Daten bei gpsies.com

Merken

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.