Tour of the Alps 2017 – 1. Etappe

Nachdem wir Sabine gestern bei der Teampräsentation Radsport Luft schnuppern ließen, durfte sie heute die Teilnehmer bei der steilen Rampe vor Rettenschöss, der Durchfahrt von Sebi und anschließend noch in Aschau am Ende der 16% Steigung vor der Abfahrt ins Tal anfeuern.

Obwohl das Wetter alles andere als freundlich war, denke ich dass die Teilnehmer heute wirklich glück hatten – von starken Regengüssen blieben sie verschont und zwischendurch kam sogar ein wenig die Sonne durch. Kalt und feucht war’s trotzdem, das Wetter morgen am Brenner dürfte aber deutlich unfreundlicher ausfallen.

Und verglichen mit dem Mittwoch wär’s am Dienstag ja eh noch halbwegs schön…

Der Kurs ist wirklich gut gewählt, man kann die Teilnehmer mit dem Auto quasi vom Start bis ins Ziel begleiten – wer’s gut koordiniert schafft es ohne Probleme sie am Start, irgendwo um Sebi, in Aschau und in Innsbruck zu sehen. Durch die Schleife rund um den Walchsee kommen sie an viele Stellen doppelt vorbei was den Zuschauer in der unteren Schranne zu gute kommt.

Ich hoffe die Tour of the Alps bleibt uns lange erhalten – leider fehlt uns die Zeit die nächsten Etappen zu begleiten, der Auftakt hat uns auf jeden Fall Spaß gemacht! Weiter so!

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.