KTM Revelator Lisse ein Aerobike aus Mattighofen

Eines meiner heutigen Highlights welches nicht getestet werden konnte ist das Revelator Lisse (franz. glatt) von KTM.
Der neu entwickelte Vorbau integriert die Kabel aerodynamisch im inneren des Bikes, ähnlich dem Venge von Specialized. Er dürfte zwar etwas schwerer ausfallen, dafür kann man ihn gut für den Transport demontieren und mittels mitgelieferter  Spacer in der Neigung verstellen (+/- 20 mm).

 

Da der Vorbau die technische Prüfung/Abnahme noch vor sich hat, konnte ich das Rad leider nicht Probefahrten. Bis Ende des Jahres sollte es aber verfügbar sein.
Es wird drei Modelle mit Shimano 105, Ultegra DI2 und SRAM eTAP geben – Startpreis bei ungefähr 3500 Euro.

Gelungen finde ich die blaue Lackierung bei der mit der Gabelinnenseite durch die klassischen KTM Farben ein toller Akzent gesetzt wurde.

Der Rahmen ist asymmetrisch ausgelegt um den Wind auf die Kettenblatt abgewandte Seite zu lenken, die Form der Gabel dient dem Komfort und soll Stöße zusätzlich dämpfen. Ebenso die lange Sattelstütze für die der Rahmen extra tief designed wurde.
Ursprünglich waren beim Lisse noch Felgenbremsen geplant, wurden aber durch Scheibenbremsen ersetzt. Durch die Steckachsen gewinnt der Rahmen noch zusätzlich an Steifigkeit.

Bleibt abzuwarten ob bis zur Eurobike das Lisse fahrbereit zum Testen zur Verfügung steht und dann 2018 seinen Weg in die Läden der KTM Händler findet!

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding!
Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen.
Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,… – leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.