Familienwanderung von der Schönen Aussicht zum Wandberg

wandberg_streckenuebersicht

Streckenübersicht der Wanderung

Langsam tasten wir uns vorwärts, Sabine ist inzwischen 5 Monate alt und scheint gefallen an unseren Ausflügen in die Tiroler Bergwelt zu bekommen! 🙂

Unser letzter Ausflug startete nach kurzer Anfahrt über Rettenschlöss zum Gasthaus Schöne Aussicht in der Faistenau auf ca. 1050 Meter Höhe, der erste Kilometer geht noch auf einer asphaltierten Straße die dank Mautgebühr nur relativ wenig befahren wird. Hier bietet sich auch kurz ein wunderschöner Blick auf den Walchsee. Die Straße wechselt aber gleich auf einen breiten Schotterweg der auch bei Mountainbikern sehr beliebt ist.

 

Höhenprofil

Höhenprofil

Die Wasserflasche hatte ich vor der Anfahrt aus dem Rucksack genommen, damit sie nicht ausläuft während der Rucksack im Kofferraum liegt – es kam wie es kommen musste, natürlich hat sie sich nicht von selbst eingepackt und so gab es eine kleine Extraeinheit von gut 90 Höhenmetern und 1,5 Kilometern als Extra. Danke Sibille dass du die Flasche aus dem Auto geholt hast!

Der Weg führt schön schattig durch den Wald zur Rettenbachalm und nach einem kurzen sonnigen Stück ein paar Meter flach und bergab, bevor die letzte längere Steigung zur Wandbergalm folgt, hier kann man zwischen Wandberghütte und Burgeralm wählen. Wir haben uns für zweitere wegen der Käserei und den leckeren Köstlichkeiten entschieden.

Wandbergausblick

Kurz vor dem Gipfel des Wandbergs

Kulinarisch wird man hier nicht enttäuscht – selbst hergestellter Käse und Wurstspezialitäten rüsten einen für die letzten 100 Höhenmeter bis zum Aussichtspunkt am Wandberg. Die letzten 100 Höhenmeter haben es allerdings auch in sich, definitiv das steilste Stück der Tour!

Dank der Fräulein Hübsch Trage aber kein Problem, Sabine hat nach der Jausenpause auf der Burgeralm schnell wieder eingeschlafen und hoffentlich schön vom Blick ins Tal geträumt – wir genossen selbigen live.

Am Gipfel angekommen bietet sich ein wunderbarer Ausblick über das untere Inntal und dem Kaiserwinkl inklusive Kaisergebirge, kaum zu glauben dass das bereits auf lediglich 1400 Metern Höhe so möglich ist!

wandberg_panorama_os

Panoramablick vom Wandberg in Richtung Kaisergebirge

Für den Rückweg wählten wir dann eine alternative Route, den Hang querend, unterhalb des Wandbergs zurück zur Rettenbachalm. Am Auto angekommen mussten wir Sabine wecken, so gut hat sie während der kleinen Wanderung geschlafen.

Die Eckdaten des Ausflugs:

  • 10,5 Kilometer
  • 588 Meter Höhenunterschied
  • 1454 Meter höchster Punkt
  • dauer ca. 2,5 Stunden reine Gehzeit
Sibille und Sabine relaxen auf der Burgeralm

Sibille und Sabine relaxen auf der Burgeralm

faulenzen und den Ausblick genießen - Recht hat sie!

faulenzen und den Ausblick genießen – Recht hat sie!

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 28. Oktober 2016

    […] guten Monat später waren wir bereits mutiger und so ging es vom Gasthof Schöne Aussicht zum Wandberg, eine Wanderung die wir in diesem Sommer nicht nur einmal gemacht haben. Mit der Fräulein Hübsch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − 6 =