Elite Arion MAG – die erste Fahrt auf der freien Rolle

Elite Arion MAG – die erste Fahrt auf der freien Rolle

Zugegeben sie steht jetzt schon etwas länger bei mir zu Hause und ich habe mir echt Zeit gelassen für die erste Fahrt auf der freien Rolle. Aber das Wetter war einfach noch zu schön als dass man im Keller auf Rad steigt. Und ja, vor dem ersten Mal hatte ich auch ein wenig Bammel! 🙂

Also musste der Dreikönigstag herhalten. Nach kurzer Lektüre im Internet wie man sich am besten bei den ersten Versuchen zurecht findet, packe ich mein Zeug zusammen und übersiedle in den Kellergang.

Auf das Wesentliche zusammengefasst:

  • am besten zum Starten zwischen zwei Wände an denen man sich abstützen kann
  • ein Stockerl zum Aufsteigen schadet beim ersten Versuch nicht
  • Helm schadet nie, Sicherheit geht vor! 🙂
  • einen größeren Gang einlegen
  • einen Punkt in etwa zwei bis drei Metern Entfernung fixieren

Ich stelle also die Rolle im Kellergang auf, das Stockerl meiner Tochter Sabine leihe ich mir als Aufstiegshilfe, Helm auf den Kopf, Radschuh am rechten Pedal einklicken und los kann es gehen.

Etwas Mut braucht es dann doch sich einfach drauf zu schwingen, aber seht selbst wie es geklappt hat und wie überrascht ich vom Ergebnis war:

Ich hatte es mir schlimmer vorgestellt und ja, über den Helm muss ich im Nachhinein dann selbst lachen – andererseits weiß man ja vor dem ersten Mal nicht wirklich was einen erwartet.

Inzwischen fühle ich mich schon recht wohl auf der Rolle, mit Musik im Ohr fährt es sich fast schon entspannt – wenn auch immer konzentriert. Für mich ist die freie Rolle eine deutlich bessere Alternative zu anderen Varianten, hier ist mein Kopf permanent gefordert und die Langeweile kommt nicht schon beim warm-fahren auf.

Und falls doch steht die nächste Challenge an, das freihändig Fahren und Aufsteigen ohne sich irgendwo festzuhalten. Damit lasse ich mir allerdings noch etwas Zeit! 🙂

Beim Video schauen auf der großen Beamer-Leinwand hätte ich mich einmal schon fast von der Rolle gefahren, die außen leicht gewölbten Rollen sind also nicht ganz um sonst.

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Schreibe einen Kommentar