Cycology – ein Trikot vom anderen Ende der Welt

Im letzten Jahr bin ich per Zufall auf die Marke Cycology gestoßen und dachte mir das Design ist gut, die will ich testen! 🙂

Die bestellte Ware geht gewöhnlich innerhalb von zwei Werktagen auf den weiten Weg nach Europa, innerhalb einer Woche lag mein Paket dann bei der Post.

Die Größenangaben bei Cycology fallen etwas groß aus, ich musste umtauschen – was grundsätzlich völlig unkompliziert abläuft, allerdings mit recht hohen Versandkosten zu Buche schlägt!

Ein paar Wochen später hatte ich das Trikot in passender Größe wieder in der Hand, dieses Mal zuzüglich Strafzoll… Australien ist halt nicht EU, damit war zu rechnen.

Die Qualität der Materialien kann mit aktuellen Produkten großer Radsport Marken nicht ganz mithalten, immerhin hat das Top eine Tasche mit Reißverschluss.

Die Passform ist OK, der Ärmel hat einen angenehm gummierten Abschluss. Der Stoff ist etwas zu sehr dehnbar – ich bevorzuge einen festeren Sitz.

Der Sitzpolster der Hose fällt für meinen Geschmack zu dünn aus, da gibt es deutlich bessere.

Das Design gefällt mir sehr gut, mit viel Liebe zum Detail gestaltet und definitiv mal etwas anderes. Der Markenname klingt zwar „sektenähnlich“, drückt aber die Liebe zum Radsport – wie ich meine – perfekt aus.

Ich bin etwas hin und her gerissen, eine etwas bessere Qualität hätte ich mir gewünscht – das Design gefällt mir super! Wird jetzt sicher nicht mein Lieblingstrikot für lange Strecken werden, aber für kürzere Runden oder den Weg zur Arbeit passt es perfekt und fällt auf.

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding!
Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen.
Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,… – leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.