Bike Trail Tirol – St. Anton bis Kufstein – geschafft, geschafft!!!

Der heutige Tag war extrem anstrengend, vom Wetter her habe ich es perfekt erwischt – viel schöner hätte es nicht sein können und vom Regen war nix zu sehen!

Am Achensee bin ich um ca. 08:30 gestartet, die Straßen waren noch nass – es muss wohl in der Nacht etwas geregnet haben – ich habe aber zu gut geschlafen um irgendwas davon zu bemerken. Die Pension Moserhof kann ich nur empfehlen, mein Zimmer hätte sogar einen riesigen Eckbalkon gehabt.

Die erste Steigung rauf zur Köglalm und bis auf 1485 Meter rauf hat mir dann bewusst gemacht dass die gestrige Etappe doch nicht von schlechten Eltern war! Oben angekommen galt mein erster Blick den Restkilometern, die wie sich später heraus gestellt hat um über 30 zu gering angezeigt wurden…

Die doch sehr lange Abfahrt auf recht grobem Schotter war auch nicht unbedingt ein reines Vergnügen, das hatte ich dieser Tage schon besser erwischt!

Von Steinberg im Rofan bis zur Abzeigung Richtung Gufferthaus galt es dann Kilometerfressen und anschließend stand mein zweiter Aufstieg an diesem Tag auf dem Programm, zwischendurch kurz sehr steil unter ansonsten heute etwas lang – immerhin konnte ich ausreichend Wasser aus kleinen Bergbächen beziehen die rings herum über die Felsen plätscherten.

Anschließend eine ebenso holprige und lange Abfahrt mit kurzen Steigungen dazwischen zum Kaiserhaus, dort gabs einen Topfenstrudel mit Vanillesauce und ein großes Spezi als Belohnung. Nach kurzer Rast gings dann weiter in Richtung Thiersee.

Der Weg nach Thiersee (teilweise Thierseer Panoramaweg) war angenehm zu fahren und meine Beine fühlten sich merklich fitter an als zuvor! Beim Kaiserhaus hatte ich allerdings bemerkt dass die heutige Strecke nicht 55 Kilometer sonder (aus zwei Teilen bestehend) insgesamt über 90 Kilometer lange ist.

Jammern hat nicht viel geholfen, schmerzenden Arsch und Schultern ausgeblendet und mit kurzen Pausen/Jausen geradelt bis nach Kufstein – der Bike Trail Tirol führt lustiger Weise über Wachtl/Bayern und ist an der Stelle ganz kurz nicht sehr tirolerisch. Wo’s doch so eine nette Strecke über Dreibrunnenjoch geben würde…

Alles in allem eine tolle aber anstrengende Tour und die Frage ob ich’s noch mal machen würde/werde beantworte ich frühestens am Wochenende!!! 🙂
Der Garmin Oregon 450t von Peter hat am Ende 305,9 Kilometer angezeigt und 20:37 Stunden reine Fahrtzeit, leider habe ich die Funktion zur Anzeige der Gesamthöhenmeter nicht gefunden.

 

Die Daten von meinem Wintec WBT-201 mit Bikexperience ausgewertet ergeben 7.979 Höhenmeter (glaube ich allerdings nicht, denke das waren knapp 2000 weniger) und 314 Kilometer Streckenlänge, das dürfte im Bereich der Toleranz vom GPS liegen.

Wie auch immer, von St. Anton bis Kufstein bin ich gefahren und es hat mir sehr gut gefallen – kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen! 🙂

Jetzt erst mal relaxen und die Füße hoch legen…

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − 6 =