Compex Energy Elektro-Muskelstimulation angetestet – beim Sport zuschauen?

Wir haben gerade ein paar Wochen mit dem Compex Energy verbracht und die Elektro-Muskelstimulation getestet, das Gerät ist ja für Sport-, Gesundheit- und Figurtraining gedacht.

Nach dem Auspacken steht man erst mal vor einem ordentlichen Kabelgewirr und jeder Menge Gelpads, der Compex ist schnell mit den Akkus versorgt und muss erst mal längere Zeit an die Steckdose. Der Akku hält bei regelmäßiger Anwendung ein paar Wochen, muss also nicht jeden Tag angeschlossen werden.

Die mitgelieferte Anleitung ist recht umfangreich, auf mehreren Klappseiten ist dann erklärt wie man die Elektroden anschließen muss – je nachdem welche Muskelgruppen man bearbeiten will, muss der Mi-Sensor angeschlossen werden.

Was mir bei der Anleitung ein wenig fehlt sind Tips wie für eine bestimmte Sportart am besten Trainiert wird bzw. welche Muskelgruppen man mit welcher Übung auf Trapp bringen kann.

Das Demo Programm bietet schon mal einen netten Überblick, anschließend kann man sich an eigene Experimente wagen.

Die verschiedenen Programme durch zu spielen braucht ganz schön viel Zeit, das ist auch gleich einer der ersten Problempunkte – wer seine Muskeln trainieren will, der spart sehr viel Zeit beim herkömmlichen Training! Dafür ist der Compex einfach zu umständlich, besser eine Stunde laufen und jede Menge Muskelgruppen gleichzeitig in Bewegung halten als auf der Couch liegen und den Compex Energy nur an einer Muskelgruppe arbeiten zu lassen.

Nebenbei muss man auch noch bedenken dass durch die Elektro-Musklestimulation der Kreislauf nicht belastet wird und man keine Kalorien verbrennt. Das kann durchaus in gewissen Situationen von Vorteil sein (Verletzung oder Krankheit),  so lange es die Gesundheit aber mit macht bevorzugen wir das klassische Training.

Zur Regenration taugt der Compex Energy schon besser – wenn man eh schon faul auf der Couch liegt dann kann man sich auch ein wenig unterstützen lassen, allerdings kommt er dabei nicht an die klassische Massage heran.

Den größten Effekt konnten wir bei Verspannungen feststellen! Wer vom Arbeiten nach Hause kommt und Rücken– oder Nackenbeschwerden hat, für den kann die Elektro-Stimulation im Entspannungsmodus wirklich deutlich spürbar helfen.

Die Gelpads nutzen sich relativ schnell ab und sind alles andere als günstig, bei häufiger Anwendung können da pro Monat schon mal Mehrkosten von 10 bis 20 Euro dazu kommen.

Je nachdem für welchen Bedarf man den Compex anschafft können sich die 450,- Euro durchaus lohnen (Entspannung), als Sportersatz empfehlen wir ihn nicht wirklich – da investiert man die 450,- Euro besser in neue Laufschuhe, ein Langlaufset, Nordic-Walking-Stöcke oder was auch immer einen dazu bewegt an der frischen Luft ein wenig Sport zu betreiben. In Sachen Regenration greifen wir lieber zur Kompressionshose oder der klassischen Massage.

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Hallo

    Vielen Dank für den Artikel, der ist wirklich interessant. Und wo können man solche Kamera kaufen? Ich brauche es wirklich.
    Das letzte Mal kaufte ich einen magnétothérapie ménaupose in einem Geschäft und ich musste es zurück, da das Modell nicht die gleiche war, die auf der Website vorgestellt wurde.

  2. grufo sagt:

    Hallo Fabrice,

    im Artikel ist der Link zur Webseite der Firma Compex direkt angegeben (http://www.compex.info/de_DE/mi-Energy-53382.html) dort kann man das Gerät auch gleich bestellen!

    Schöne Grüße
    Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − acht =