Wintertraining 2014 – Höhlenstein/Feuerköpfl, fast wie im Sommer

Wintertraining 2014 – Höhlenstein/Feuerköpfl, fast wie im Sommer

Strecke mit Höhenprofil

Am 25. Dezember hatten wir in Tirol wunderbares Wetter mit Föhn und Temperaturen bis zu 19° – echtes Winterwetter halt… 😉

Also raus an die frische Luft und als Alternative zum Mountainbike wieder zu Fuß auf den Berg rauf, dieses Mal nach Höhlenstein (1260 m). Startpunkt der Wanderung ist der Windschnurweg in Langkampfen, dort befindet sich auch ein kleiner Parkplatz.

Laub statt Schnee…

Man folgt dem Windschnurweg ein paar hundert Meter und biegt dann rechts ab, Höhlenstein ist hier bereits ausgeschildert – also einfach den Wegweisern folgen. Der Weg wird recht schnell steiler und wird meist nur durch die Querung von ein paar wenigen Forststraßen unterbrochen.

Im Hintergrund Wörgl

Alles in allem ein gutes Training für die Oberschenkel, auf dem Weg nach Höhlenstein kommt man mehreren toll gelegenen Bänken mit teilweise traumhafter Aussicht vorbei – irgendwie sind die Dinger nach Feng Shui oder so ausgerichtet, es schläft sich auf jeden Fall wunderbar darauf!

Nach gut einer Stunde und 45 Minuten sollte man dann oben angekommen sein, das Höhlenstein-Haus liegt in einer leichten Mulde und hat im Winter leider geschlossen. Hält man sich links wandert man erst an einem schönen Hochstand vorbei und dann zum Feuerköpfl. Beides sind Plätze mit perfekter Sicht auf Wörgl und das Tiroler Unterland.

klassische Bergjause

Wer noch nicht genug hat der kann die Tour noch auf’s Köglhörndl ausdehnen oder gleich die Runde über Hundsalm und Buchacker abschließen, aber auch so ist man mit dem gleichen Rückweg gut 3 Stunden unterwegs.

Im Winter trifft man hier relativ wenige Leute, Höhlenstein ist definitiv der Hausberg der Langkampfner! Auf halbem Weg bietet sich auch der Abstecher zur Rudersburg an, ein wunderschöner Aussichtspunkt!

Panoramablick in Richtung Wörgl

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: