Faszination Winterbiken – auch ohne Schnee toll!

Faszination Winterbiken – auch ohne Schnee toll!

Im Sommer fährt jeder – klar, im Winter trennt sich quasi die Spreu vom Weizen. Nicht dass Radfahrer die im Winter unterwegs sind die besseren Radfahrer oder Menschen sind, aber auf jeden Fall unterscheiden sie sich von jenen die nur im Sommer auf zwei Rädern unterwegs sind.

Im Hintergrund der Pendling bei Kufstein

Wirklich Spaß macht mir das Radfahren im Winter nur mit der passenden Bekleidung, wer will schon nach einer schönen Tour die nächsten Tage krank zu Hause im Bett verbringen? Und mal ehrlich, wenn einem die Finger halb abfrieren hört der Spaß auch schnell auf – bei Minus Graden mit Wind geht das schneller als einem Recht ist.

Belohnt wird man im Winter allerdings durch leer gefegte Radwege und immer wieder traumhaft schöne Momente in der Natur – Eiskristalle, Sonnenuntergänge, Begegnungen mit Bibern, Füchsen, Rehe,…
Wirklich fad wird es nicht wenn’s kalt ist und die Tage kurz sind!

wirklich in’s Schwitzen kommt man im Schatten nicht…

Die Radfahrer die im Winter bei Minus Graden noch unterwegs sind kann man quasi an einer Hand zählen. Wer aber um 5:30 Uhr Früh in dunkler Nacht am Radweg einem anderen Radfahrer begegnet, der grüßt freundlich und freut sich dass es mehr so „verrückte“ wie ihn gibt.

Leider lässt sich eine sternenklare Nacht, der Vollmond oder ein schnell noch ins Wasser verschwindender Biber schlecht mit der Handy Kamera fest halten – daher gibt es nur ein paar kleine Impressionen vom Arbeits-Rückweg.

Temperaturen knapp unter -5° C liefern perfekte Fotomotive! 🙂
Was vom letzten Herbststurm übrig blieb – die Schanz bei Kufstein

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Schreibe einen Kommentar