Mein Garmin, meine Daten!

Mein Garmin, meine Daten!

Aktuell liest man ja viel über den Totalausfall bei Garmin, von Verschlüsselungstrojanern und 10 Millionen Lösegeldforderung ist die Rede. Mir fehlt bei den aktuellen Meldungen allerdings ein wichtiger Punkt – was passiert mit den Daten der User die so zahlreich in der Garmin Cloud liegen?!

Die von Garmin zur Verfügung gestellten Services sind ja toll und praktisch, nach dem Training Daten mal schnell online gestellt und schon kann man seine visualisierten Trainingsdaten betrachten und vergleichen.

Vom lokalen Gerät werden sie anschließend gelöscht und verbleiben einzig in der Cloud. Mal davon abgesehen dass man schon ein ganzes Stück vertrauen in einen Dienstleister erbringen muss um ihn seine höchst persönlichen Daten an zu vertrauen, halte ich es generell für bedenklich Gesundheitsdaten (nicht anderes sind Trainingsdaten auch!) in irgend einer Cloud zu speichern.

Mal angenommen ein Verschlüsselungstrojaner hat bei Garmin zugeschlagen und das im großen Stile, dann könnte es durchaus sein dass auch alle User-Daten in der Cloud verloren sind und im ungünstigsten Fall wurden auch vorhandene Backups vernichtet…

Also alle Daten futsch!?
Ich hoffe mal für alle Nutzer dass es nicht so schlimm ausfällt.

Ich persönlich nutze schon seit meinem ersten Garmin Gerät keine Cloud Dienste für meine Trainingsdaten, ich lade alle Tracks mit der Software Bikexperience vom Garmin Gerät und verwalte diese dort lokal auf meinem PC. Somit bin ich Herr der Daten und kümmere mich selbst um eine entsprechende Sicherung!

Ich bin auf jeden Fall gespannt wie’s bei Garmin weiter geht und wie lange es dauern wird bis alle Dienste wieder voll umfänglich zur Verfügung stehen – hoffentlich dann auch mit allen Daten!

Immerhin bietet Garmin als einer der wenigen Hersteller die Möglichkeit die Daten vom Gerät auch mit anderer Software herunter zu laden und weiter zu verarbeiten! Hier können sich andere Hersteller viel abschauen.

Edit, 27.07.2020 – 10:37 Uhr: Und kaum stelle ich meinen Beitrag online gibt es gute Nachrichten, wie’s scheint laufen die ersten Dienste wieder und das ohne Datenverluste… 🙂

Edit 28.07.2020 – 10:25 Uhr: Gerade kommt ein offizielles Statement von Garmin rein…

Also nochmal Glück gehabt und wie’s scheint alle Daten da! 🙂

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Tom

    Garmin löscht die Daten nach nach dem Export auf Garmin Express nicht vom Gerät. Das macht es erst, wenn der Speicher voll wird und dann nur die ältesten Treiningseinheiten. Auf der Fenix meiner Freundin sind beispielsweise noch die rund 120 Trainingseinheiten seit September 2019.

    1. Manfred

      Hallo Tom,

      das ist korrekt – ich bin da allerdings fleißiger und lösche meine Tracks immer wieder mal. 🙂
      Wobei löschen bei mir immer ein lokales Sichern bedingt, ich hatte auch schon Datenverluste weil der Garmin sein Dateisystem zerpflückt hat.
      Wenn einem die Daten lieb sind sollte man immer auf Nummer sicher gehen und lieber doppelt und dreifach sichern, auch wenn’s lange gut geht – irgendwann versagt die Technik, Murphy’s Law lässt grüßen!

Schreibe einen Kommentar zu Tom Antworten abbrechen