You are currently viewing Ein Besuch im Legoland…

Ein Besuch im Legoland…

…ist aus sportlicher Sicht nicht wirklich eine Herausforderung, wenn man vom Anstehen in den Warteschlangen mal absieht! 😉

Warum ich’s trotzdem hier im Blog kurz erwähnen will, weil mir das Corona und Kontroll Konzept nicht ganz schlüssig erscheint. Wir hatten dort eine Übernachtung gebucht und da wir beide bereits geimpft sind bräuchten wir laut Webseite eigentlich keinen Test. Den haben wir aber vorsorglich (irgendwie sechster Sinn) dann doch gemacht gehabt.

Beim Eintritt ins Legoland wurden wir weder nach irgendwelchen 3G Bescheinigungen gefragt, noch nach unserer vorab Reservierung (die laut Webseite nötig ist), noch sonst irgendwas – Barcode gescannt und drinnen. So zumindest am ersten Tag unseres Besuchs.

Am Abend beim Check-in im Hotel dann die Überraschung, mein Impfstatus (2.7. zweite Impfung Pfizer erhalten) reichte wohl nicht – da noch nicht zwei oder drei Wochen vergangen. Hätte ich keine zweite Impfung würde aber der Status der ersten Impfung sowieso noch gelten, aber soweit wollte keiner mitdenken. Also das Testergebnis vom Vortag vorgezeigt, das war aber zum Zeitpunkt des Checkin’s etwas älter als 24h. Ein Glück nur dass beim Eintritt in den Park bereits der Test (nicht) kontrolliert wurde, die Uhrzeit vom Eintritt reichte dann dafür dass es doch ging!??? OK, zu unseren Gunsten – also ist ja alles gut. 😉

Und am zweiten Tag dann die Überraschung, beim Eintritt ins Legoland mussten wir eine Reservierung vorweisen und unsere Taschen wurden auf Waffen und was auch immer kontrolliert – mein Schweizer Taschenmesser ging aber als in Ordnung durch. Leute was nehmt ihr da ins Legoland mit??? Die Reservierung haben wir dann doch nicht gebraucht weil wir ja im Legoland-Dorf übernachtet hatten und oh Wunder, nach irgendwelchen 3G Bescheinigungen wurden wir auch nicht gefragt.

Wenn ich das jetzt mit unserem Urlaub in Fiss vergleiche, dann muss ich der Ferienregion Fiss hier ein dickes Kompliment machen – durchgängiges Corona Konzept, 3G wurde überall verlangt und kontrolliert und es wurde zwingend überall für eine eventuelle Rückverfolgung registriert. Hier gäb’s noch deutlich Luft nach oben im Legoland – aber immerhin war’s in Sachen FFP2 Masken alles klar, beim Anstehen und in den Fahrgeschäften war sie immer zu tragen.

So oder so, der Besuch im Legoland (war unser Erster) hat uns sehr gut gefallen – wenn der Nachwuchs vor Spaß und Freude kaum mehr Worte findet und abends müde aber glücklich im Bett einschläft, dann hat man’s vermutlich geschafft und eine schöne bleibende Erinnerung geschaffen – und darum geht es ja! 🙂

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Schreibe einen Kommentar