Traumtag am Hintertuxer Gletscher – nur etwas windig

Traumtag am Hintertuxer Gletscher – nur etwas windig

Der erste Urlaubstag im Zillertal war schon mal vom feinsten, in 3000 Metern Höhe noch schön warm mit +3 Grad. Traumhafte Fernsicht und Schnee in allen Variationen – von extrem eisig bis richtig matschig war alles dabei.

Der starke Föhnwind hat die Fahrt mit der Gondel recht interessant gemacht, teilweise musste man seine Schi festhalten damit sie nicht quer in der Kabine verteilt wurden. Aber gut angekommen sind wir überall und an manchen Stellen war der Wind dann auch ganz praktisch (Rückenwind auf Gleitstücken).

Was mir für immer ein Rätsel bleiben wird: Was denken sich die Deppen die bei praktisch nicht vorhandenem Schnee über die Felsen runterspringen, nicht drüber kommen und dann ordentlich zermatscht unten liegen bleiben?

Tolle Show für alle Urlauber, aber Hirn können die definitiv keines mitgebracht haben und wenn doch, dann verteilt sich der klägliche Rest irgendwo unterhalb der Felswand im Schnee 🙂

Bei dem Anblick kann man nur hoffe dass derjenige sich nicht allzu sehr verletzt hat und gleichzeitig sämtliche Bergungs und sonstige Kosten komplett zu zahlen sind – sehe ich nicht ein dass da auch nur ein Unbeteiligter dessen Blödheit mitfinanzieren soll!!!

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: