Zwei Wochen Mallorca – perfekte Trainingsbedingungen auch im Februar!

Zwei Wochen Mallorca – perfekte Trainingsbedingungen auch im Februar!

Im Februar 2014 waren Sibille und ich zum 3. Mal in Mallorca auf Rennradurlaub, dieses Jahr haben wir ein paar Sachen verändert – zum einen haben wir uns zwei Wochen Zeit genommen um die Insel zu erkunden und zum anderen haben wir die eigenen Räder mit gebracht.

Beide Entscheidungen haben wir nicht bereut, zwei Wochen geben einem einfach genügend Zeit um auch mal zwischendurch einen Ruhetag einzulegen oder eine kürzere Strecke zu fahren. Und die eigenen Räder passen einfach, sind perfekt eingestellt und funktionieren. (Kosten bei Air Berlin für die Servicecard mit kostenloser Sportgepäckmitnahme – 119 Euro)

Wir haben wieder im Hotel Vanity Golf in Alcudia gebucht, letztes Jahr hatten wir ja das Glück mit dem Team Sky zur gleichen Zeit dort zu sein – dieses Jahr waren es in der ersten Woche das British Cycling Team, in der zweiten Woche folgten dann das British Rowing Damen Team. Der Hotel-Radkeller war dann knallvoll mit Rädern.

Das Hotel können wir allen Radfahrern empfehlen, das Publikum besteht aus Sportlern und Rentnern (18+). Wir mussten jede Menge Kilometer radeln um das leckere Essen halbwegs zu verbrennen – nur mit Mühe konnten wir unser Gewicht halten 😉

Alcudia bietet sich auch an, von hier kann man jede Menge schöner Touren fahren – ob flach oder bergig, ganz nach Lust und Laune!

Hier eine Auflistung der von uns gefahrenen Strecken:

In den beiden Wochen haben sich so immerhin 1135 Kilometer und 11.318 Höhenmeter angesammelt. Klar, da gibt es sicher viele die das in einer Woche schaffen – aber wir fahren ja zum Spaß!

Und so viel steht fest, die beiden Wochen haben wirklich Spaß gemacht und wir freuen uns schon darauf dass in Tirol die Rennradsaison so richtig startet.

Sibille hatte auf dem Weg nach Orient ihren ersten Platten beim Rennrad, da hat sich mal wieder herausgestellt dass die Infrastruktur auf Mallorca nicht besser sein hätte können – praktisch in jeder Ortschaft ein Radgeschäft!

Ansonsten alles wie bestellt – perfektes Wetter (einmal Regen in der Nacht, am Abreisetag ein kurzer Hagelschauer beim Warten auf den Bus und Sturmböen bis zu 140 Km/h – beim Start 8-er Bahn im Flieger), super Hotel, leckere Verpflegung, unfallfrei und gesund wieder zu Hause angekommen – was will man mehr?!

Ach ja, am Flughafen Salzburg war beim Auto dann die Batterie leer, der ÖAMTC hat uns aber schnell weitergeholfen – vielen Dank nochmal an dieser Stelle!

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Hallo,
    ich nehme mal an, dass Du für Tag zwei die falsche Tour verlinkt hast, denn es wird genau dieselbe kurze Fahrradtesttour angezeigt wie an Tag eins.

  2. Stimmt, vielen Dank für die Info – hab’s gleich ausgebessert! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: