Brandenberg/Keaschbaumsattel – via Reintaler See eine runde Sache

Brandenberg/Keaschbaumsattel – via Reintaler See eine runde Sache

Irgendwie ist 2014 das Bergtraining noch ein wenig zu kurz gekommen, dafür passts mit den Grundlagen halbwegs 😉

Damit sich das ein wenig ändert bin ich gestern nach Brandenberg gefahren, für mich eine Premiere – bisher hatte ich nur einmal mit dem Mountainbike das Vergnügen die Kaiserhausrunde über Aschau/Kramsach und dem Inntal zu beenden.

In Kufstein bei 15 Grad, gut eingekleidet und nicht unbedingt perfektem Wetter gestartet – musste ich bereits in Mariastein kurz stoppen und mich einer Schicht entledigen. Nach der kalten verregneten Woche (Eisheiligen) die wir gerade hatten eine Wohltat!

Von Mariastein über Kleinsöll, Breitenbach zu den Reintaler Seen – ein Klassiker quasi – und dann gleich scharf rechts nach Brandenberg hinauf. Der Anstieg war mir noch nicht bekannt und daher habe ich es ruhig angehen lassen, die 10 bis 12% Steigung sind sehr konstant – ich hatte mehr erwartet und war positiv überrascht. Am Nachmittag knallt hier allerdings ordentlich die Sonne rein!

In Brandenberg gehts kurz durch das Dorf und dann in eine weitere kleine Steigung bevor eine nette Abfahrt nach Pinegg folgt, dank Hausausfahrten zum Teil nicht ganz ungefährlich!

In Pinegg gibts dann eine kurze Verschnaufpause bevor es erstmals richtig steil wird, die Auffahrt nach Aschau folgt mit netten 15% Steigung. Beinahe hätte ich es noch geschafft eine E-Biker einzuholen, der Anstieg war aber eine Spur zu kurz. 🙂

Es folgt direkt eine super Abfahrt nach Kramsach auf der man es richtig schön laufen lassen kann! Mein ursprünglicher Plan war ab hier im Inntal wieder retour zu fahren. Warum weiss ich nicht, aber ich fuhr nach Brixlegg weiter im den Keaschbaumsattel noch dran zu hängen.

In der Dorfmitte von Reith im Alpbachtal war ich sehr dankbar dass ich meine leeren Trinflaschen beim Dorfbrunnen auffüllen konnte, bevor es am Ortsende rechts in die Steigung zum Keaschbaumsattel geht. Bisher bin ich auf dieser Seite nur runter gefahren, der Anstieg ist zwar nicht so steil wie vom Zillertal her – knappe 600 Höhenmeter bekommt man aber doch in die Beine gedrückt.

Oben angekommen war ich dann auch einigermassen platt und die Freude auf den Bayerischen Gegenwind im Inntal wollte nicht so recht aufkommen – hilf nix, da muss man durch…

Den Rückweg habe ich wieder am Reintaler See vorbei nach Breitbach und dort dieses Mal über Schönau nach Mariastein gewählt, bei dem netten Auf und Ab sammelt man noch einmal gut 300 Höhenmeter – somit hatte ich in Kufstein angekommen dann 112 Kilometer und exakt 2000 Höhenmeter am Garmin stehen.

GPS Daten der Strecke: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=brecbwtktqmqohsa
Länge: 112 Kilometer
Profil: 2000 Höhenmeter, je ca. 300 bei An- und Rückfahrt, ca. 800 Hm Brandenberg/Aschau, ca. 600 Hm Keaschbaumsattel

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: