Kettenpech – so schnell reisst eine Rennradkette

Kettenpech – so schnell reisst eine Rennradkette

Am Freitag Nachmittag hatte einer unserer Mitfahrer Pech mit seiner Kette – bei der Blauen Quelle in Erl machte es einen Ruck und ab war das Ding!

Ist mir bisher noch nicht passiert (ich hoffe das bleibt so), lustig war dass jeder beim Mountainbike entsprechendes Ersatzmaterial und Werkzeug dabei hätte nur beim Rennrad niemand.

Dank Mario’s Frau – Birgit gab es dann einen netten Taxidienst direkt zum Händler des Vertrauens…

Ich hoffe bei der nächsten Ausfahrt klappt es dann besser und „Engei“ kommt mit uns an Ziel!

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Schreibe einen Kommentar

7 − 4 =

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: