SUUNTO AMBIT 2S – nur für (Tri-)athleten?

SUUNTO AMBIT 2S – nur für (Tri-)athleten?

suunto_ambit2s

Look & Feel

Mit 72g und Uhr 15,5mm Dicke ist sie um 10g leichter und 2,6mm dünner als ihre Schwester Ambit2, die schlanke Linie bezahlt sie allerdings mit fehlenden Funktionen und kürzerer Akkulaufzeit.

So fehlt im Vergleich zur Ambit2 der barometrische Höhenmesser, FusedAlti und das Thermometer. Die Akkulaufzeit ist mit 8-25 Stunden deutlich geringer, die Ambit2 schafft 16-50h Stunden, die angebene Laufzeit wird aber erreicht.
Der Vorteil der Anbit S(lim) ist ein angenehmerer Tragekomfort und dürfte auch so die Damenwelt mehr ansprechen.

 

Einstellungen

Die wichtigsten Einstellungen lassen sich direkt auf der Uhr einstellen, wesentlich komfortabler geht das allerdings über das Movescount Portal, dort kann man alles Einstellen was die Uhr begehrt, untenstehend exemplarische Screenshots.

movescount_02

Movescount

Movescount ist das Onlineportal von Suunto auf dem man alle „Moves“ – so werden einzelne sportliche Aktivitäten dort genannt – verwalten und auswerten kann.
Dazu kann man die Software Moveslink für Windows / Apple unter:
https://www.movescount.com/de/connect/moveslink
downloaden oder unter Linux „Openambit“ verwenden, näheres dazu später. Die Installation unter Windows ist selbsterklärend, einen Movescount Account später hat man seine ersten Daten schon auf der Plattform.

movescount_03

Laufen

Die Uhr ist während des Lauftrainings unauffällig angenehm. Man kann zwischen verschieden Ansichten umschalten, die Bedienung ist fast selbsterklärend. Die Ortung des GPS Signals reicht von 15 Sekunden bis zu 1 Minute, ich konnte nicht feststellen woran das genau liegt, die Zeiten waren auch bei dem gleichen Startpunkt unterschiedlich. Wem das Warten zu lange dauert, der hat auch die Möglichkeit mit dem Training ohne GPS zu beginnen – die Uhr trackt das GPS mit sobald sie es dann gefunden hat. Der Brustgurt für die Herzfrequenzmessung ist angenehm zu tragen und funktioniert reibungslos.
Schwimmtest

Als „Nichtschwimmer“ habe ich die Uhr nicht von meinen Schwimmkünsten überzeugen können, das liegt vermutlich aber an meinem unprofessionellen Kraulstil, der von der Uhr vermutlich nicht erkannt wird, bei Professionalisten kann die Uhr bis zu 4 verschieden Stile erkennen. Es gibt auch einen Indoor- ( Bahnlängen werden angegeben ) und Outdoor-Modus ( GPS gestütztes Ermitteln der Strecke).


Daten auslesen mit Movescount

Am einfachsten ist es natürlich die Daten per Moveslink auf das Movescount Portal zu laden, wer aber seine Daten nicht der ganzen Welt zur Verfügung stellen will, kann diese auch Offline mit Moveslink auslesen.


Daten auslesen mit Openambit

Das Projekt ist unter: http://openambit.org/ zu finden
Für das Auslesen der Daten gibt es ein eigenes Ubuntu Paket das sich einfach installieren läßt, ich habe mit Kubuntu 14.04 getestet:

$ sudo apt-add-repository ppa:openambit/ppa
$ sudo apt-get update
$ sudo apt-get install openambit

Mit Alt+F2 openambit die Software starten, die Uhr läßt sich mit dem Aktualiseren Knopf einfach aufspüren

Man kann mit dem Programm die Moves direkt auf die Movescount Homepage syncen.

openambit_02
Daten offline auslesen

Die Daten von Moveslink2 werden unter Windwos7 im Ordner:
c:\User\Benutzername\AppData\Roaming\Suunto\Moveslink2
abgespeichert. Die Dateien lassen sich mit anderen Programmen – ich habe exemplarisch mit Neotrack getestet – importieren und weiterverarbeiten.


Aufzeichnen von Tracks / Navigation

Die Uhr läßt sich über das Movescount Portal für das Tracking zB. für Bergtouren so konfigurieren, daß nur alle 60 Sekunden ein Markierungspunkt gesetzt wird. Ebenfalls praktisch ist die Track-Back Funktion, also das Rückverfolgen der bereits zurückgelegten Strecke, sinnvoll bei schlechten Sichtbedingungen. Auch ein Kompass ist mit an Bord. Auch eine Unwetterwarnung lässt sich über Movescount aktivieren,

GPX Tracks lassen sich auch über das Portal an die Uhr schicken. Die Navigation auf der Uhr erfolgt mit einer einfachen Darstellung der Strecke und einem Pfeil.


Trainingsprogramme

Auf Movescount lassen sich individuelle Trainingsprogramme erstellen und auf die Uhr übertragen. Diese erinnert dann an Traningsziele und Wegstrecken. Während des Trainings teilt die Uhr einem dann mit, ob man sich im richtigen Geschwindigkeits- und Intensitätsbereich befindet.

suunto_ambit2s_inhalt
Fazit

Die Uhr ist für Triathleten perfekt geeignet, für mich als Laufsportler und Outdoormenschen eher ein zu viel an Funktionen, da würde ich eher zur Ambit2 tendieren, die hat eine länger Akkulaufzeit und somit auch für Mehrtagestouren in den Bergen geeignet. Ansonsten spielt die Uhr alle Stückerl die man braucht, die Frage ist ob man sie alle braucht. Was mich stört ist die große Abhängigkeit vom Onlineportal movescount.com. Man ist ja eventuell doch mal wo unterwegs wo es kein Internet gibt und will trotzdem seine Leistungen auswerten.

… ein Testbericht von Franz

Manfred

Leistungssport war noch nie so wirklich mein Ding! Sport muss mir in erster Linie Spaß machen und gut tun. Die Erfahrungen die ich in den letzten Jahren dabei gesammelt habe , möchte ich hier im Blog mit anderen teilen. Wandern, Radfahren, Langlaufen, Skifahren, Rodeln,... - leider hat der Tag nur 24 Stunden. :-)

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
%d Bloggern gefällt das: